Chronik

1872

Am 12. Februar 1872 wurde in der Gemeinderatssitzung die Gründung eines Feuerwehrvereines beschlossen, und am 11. März desselben Jahres versammelten sich 62 Männer jeden Alters und Standes, wobei die Herren Paul Schurz als Hauptmann und Josef Zirps als dessen Stellvertreter gewählt wurden.

1896

Im Jahre 1896 wurde eine neue pferdebespannte Kernreuther-Handdruckspritze angeschafft, die noch heute in Feuerwehrbesitz steht.

1919

Herr Alois Prabitz wurde 1919 zum Hauptmann gewählt und leitete die Feuerwehr 40 Jahre lang.

1923

Das Rüsthaus wurde 1923 auf dem vom Stift Rein zur Verfügung gestellten Grundstück in der Friedhofgasse errichtet.

1959

Am 18. Jänner 1959 wurde Herr Konrad Krenn zum neuen Hauptmann gewählt. Im selben Jahr wurde auf Grund Platzmangels ein Abstellraum sowie eine Werkstätte von der Feuerwehr selbst errichtet.

1961

1961 wurde das Rüsthaus renoviert.

1965

1965 wurde das erste Tanklöschfahrzeug angeschafft.

1968

1968 wurde ein Mannschaftswagen angeschafft.

1976

Im Jahre 1976 wurde die Feuerwehr neu eingekleidet.

1977

1977 wurde Herr Franz Rinner zum Kommandanten gewählt, da Herr Konrad Krenn aus Gesundheitsgründen nicht mehr kandidierte. Weiters wurde eine VW-Automatikpumpe in Dienst gestellt.

1980

Im Jahre 1980 wurde wegen akuter Raumnot eine Großgarage errichtet und das Rüsthaus umgebaut. Bei diesen Tätigkeiten wirkten alle Feuerwehrmänner aktiv mit.

1983

Herr Rinner trat aus privaten und geschäftlichen Gründen zurück und Herr Erich Eisenberger wurde zum neuen Kommandanten gewählt.

1986

1986 wurde ein neues Löschfahrzeug angeschafft.

1987

Im Jahre 1987 wurde aus Eigenmitteln ein neues Mannschaftstransportfahrzeug angeschafft.

1992

1992 wurde ein neues Tanklöschfahrzeug der Marke Steyr mit Aufbau der Firma Lohr angeschafft.

1993

1993 wurde aus Eigenmitteln ein Versorgungsfahrzeug angeschafft.

1994

1994 wurde neue Tragkraftspritze angeschafft.

1997

1997 und 1998 wurden Personenrufempfänger angeschafft, um eine bessere Alarmierung zu gewährleisten.

1998

Alle aktiven Feuerwehrmänner erhielten neue Einsatzuniformen, um vor allem bei Brandeinsätzen besser geschützt zu sein.

2003

Im Jahr 2003 fanden Neuwahlen statt. Nach 20-jähriger Tätigkeit als Kommandant übergab Erich Eisenberger am 15. März sein Amt an Johann Pichler.

2005

Im Jahr 2005 fanden Neuwahlen statt. Nach zehnjähriger Tätigkeit stellte sich Günther Grupp nicht mehr zur Wahl und an seiner Stelle wurde Stefan Palan als OBI gewählt. HBI Johann Pichler wurde bestätigt. Weiters wurden neue Dienstuniformen für die gesamte Mannschaft angeschafft und die Ausrüstung mit Kunststoffhelmen für alle aktiven Mitglieder vervollständigt.

2006

Im Jahr 2006 wurde das neue MTF-A gesegnet und eine neue Tauchpumpe angeschafft.

2007

Im Jahr 2007 fanden Neuwahlen statt. HBI Johann Pichler und OBI Stefan Palan wurden in ihrem Amt bestätigt.

2008

Im Jahr 2008 halten die Sturmeinsätze aufgrund der Orkane Paula und Emma die Feuerwehr in Atem. Der Fahrzeugausschuss für Ausschreibung und Ankauf eines Rüstlöschfahrzeugs nimmt seine Arbeit auf.

2009

Das Jahr 2009 ist das Jahr der Hochwassereinsätze.

2010

Im Jahr 2010 wird das neue RLFA 2000/200 gesegnet. HBI Johann Pichler legt seine Funktion zurück. Als neues Kommando wird Stefan Palan als HBI und Johann Glauninger als OBI gewählt. Weiters wurde auch eine Wärmebildkamera angeschafft um die Atemschutzträger im Einsatz zu unterstützen.

2011

In diesem Jahr veranstaltete die Feuerwehr Gratwein zum ersten Mal ein Frühshoppen und einen Tag der offenen Tür. Weiters legte Kassier Gerhard Donner seine Funktion zurück und übergab die Kassa Herrn Günter Köppel

2012

HBI Stefan Palan legte seine Funktion als Kommandant zurück. Im Zuge der Neuwahlen wurden OBI Johann Glauninger zum Kommandanten und Herrn BM Gerold Grill als Kommandantstellvertreter gewählt.

2013

2013 wurde wieder ein Dämmershoppen veranstaltet. Weiters wurde auch die Branddienstleistungsprüfung in der Stufe Bronze durchgeführt. In diesem Jahr brannte zum ersten Mal in Gratwein eine Lok.

2014

2014 nahm die Feuerwehr Gratwein zum ersten Mal an der technischen Hilfeleistungsprüfung teil. Auch in diesem Jahr wurde ein Dämmershoppen veranstaltet.

2015

Mitte 2015 legte OBI Gerold Grill seine Funktion als Kommandantstellverteter zurück. Im Zuge der Neuwahl wurde LMdF Kevin Stessel fast einstimmig zum neuen OBI gewählt.

2016

Auch heuer wieder brannte  eine Lok am Gratweiner Bahnhof, erst vor drei Jahren brannte eine Lok. Weiters kam es zu einem Wirtschaftsgebäudebrand in Judendorf-Straßengel und zu einem großen Wohnhausbrand in St. Pankrazen. Dieses Jahr war vor allem geprägt durch viele Hochwassereinsätze in Gratwein-Straßengel. An den schlimmsten Tagen mussten weit über 20 Einsatzadressen abgearbeitet werden.

2017

Anfang 2017 brannte eine Gartenhütte „Am Ring“ in Gratwein. Weiters brannte wieder eine Lok in Judendorf – im Laufe des Einsatzes wurde diese nach Gratwein geschleppt wo die Feuerwehr Gratwein die Einsatzleitung übernahm. Zum zweiten Mal nahm ein Trupp an der Sanitätsleistungsprüfung teil. Das erste Modul der Grundausbildung im BFV GU fand in Gratwein statt. Weiters gab es in diesem Jahr auch wieder einen Großbrand in St. Pankrazen – bei der Heimfahrt kam das TLFA Gratwein bei einem Verkehrsunfall in Friesach-Wörth vorbei.